Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Die Königsflagge weht

Am vergangenen Sonnabend wurde in feierlichem Rahmen die Königsflagge des Scharbeutzer Schützenkönigs Helmut II. Franke gehisst. Angeführt von dem Ehrengast, der Scharbeutzer Bürgermeisterin Bettina Schäfer, und dem Dorfvorsteher (und Schützenbruder) Michael Pätau zogen die Schützen unter den Klängen des Spielmannszugs Traventhal vor König Helmut und seiner Anke am Schüttenhus auf. Nachdem der König gemeinsam mit Dirk Gutschow die Front abgeschritten hatte, hissten vier frühere Schützenkönige die Königsflagge vor dem Schützenhaus.

In einer kurzen Ansprache begrüßte Bürgermeisterin Schäfer die Anwesenden und bekundete als frühere Musikerin in einem Spielmannszug ihre Sympathie für den Scharbeutzer Schützenverein. Als Geschenk für König Helmut hatten Schäfer und Pätau die brandneue Chronik der drei Dörfer Pönitz, Scharbeutz und Schürsdorf mitgebracht.

Danach lud der König die Schützenschwestern und Schützenbrüder sowie die weiteren Gäste zu Speis’ und Trank ein, weiterhin musikalisch begleitet vom Spielmannszug Traventhal, der schon beim internen Schützenfest im Juli für großen Anklang sorgte. Dabei war sich der König nicht zu schade, seine Gäste selbst großzügig mit Getränken zu versorgen. Eine wirklich bemerkenswerte Geste, die nicht selbstverständlich ist. Guter Brauch ist es allerdings, dass der König die Ehre erhält, die Musiker zu dirigieren. Diese Aufgabe erledigte Helmut mit Bravour.

Im Rahmen des Festes wurden außerdem Ehrungen vorgenommen. So erhielten Ole Seidel als Jungschützenkönig und Ingo-Michael Stender als 2. Ritter ihre Urkunden überreicht. Der 1. Ritter Mika Kuns war leider verhindert.

Außerdem wurde bekannt gegeben, wer beim Königsschießen, das immer vor der Jahreshauptversammlung stattfindet, am treffsichersten war. Daran dürfen nur die Schützenköniginnen und Schützenkönige der Vergangenheit teilnehmen. Sichtlich überrascht war unser 1. Vorsitzender Peter Kirchner, als ihm die Ehrenscheibe überreicht wurde.

Das gemeinsame Absingen des Vereinsliedes beendete schließlich den offiziellen Teil des durch den König hervorragend organisierten Festes. Aber auch danach blieben noch zahlreiche Schützinnen und Schützen im Schüttenhus und genossen das Miteinander.
... weiter...weniger...

Erfolgreiche Jahreshauptversammlung

Am gestrigen Freitagabend hielt der Scharbeutzer Schützenverein verspätet seine Jahreshauptversammlung ab, die wegen der Corona-Einschränkungen im Februar nicht stattfinden konnte und nach der 3G-Regel organisiert war.

Wichtiger Punkt der Tagesordnung waren neben der offiziellen Aufnahme der Neumitglieder die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft. Gleich vier Mitglieder können auf eine 40-jährige Vereinsmitgliedschaft zurückblicken und wurden für ihre Vereinstreue mit Urkunde und Ehrennadel ausgezeichnet. Leider konnten nur drei von ihnen die Ehrung persönlich entgegennehmen. Auf dem Foto zu sehen sind (von links): Dirk Fritz, Klaus Nagel und Ralf Fritz sowie der 1. Vorsitzende Peter Kirchner, der die Ehrung vollzog. Pjotr Mrachatz ließ sich entschuldigen.

Es folgten die Jahresberichte. Unter anderem zog Peter Kirchner eine positive aber nicht unkritische Bilanz der vergangenen Monate seit der letzten JHV. Besonders hob er die tatkräftige Unterstützung von Mitgliedern und Nichtmitgliedern bei der grundlegenden Renovierung des Schützenhauses.

Außerdem wurden neue Mitglieder in den Vorstand gewählt. Nils Polomski wurde zum Rechnungsführer des Vereins gewählt. Neuer Festausschussvorsitzender ist Helmut Franke geworden. Neuer Schriftführer ist Mattias Timm. In seinem Amt bestätigt wurde Jens-Peter Samelin als Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses. Auch der Sportausschuss hat nun einen neuen Vorsitzenden, da sich dankenswerterweise Mathias Thrun bereit erklärte, dieses Amt zu übernehmen. Sämtliche Wahlen fielen einstimmig aus. Zudem bestätigte die Versammlung Yannik Voigt als Jugendwart. Er war zuvor auf der Jugendjahreshauptversammlung in seinem Amt bestätigt worden.

Nach dem Ableben von Robert Schmidt war es leider auch notwendig, den Ehrenrat personell wieder zu komplettieren. Auf Vorschlag aus dem Gremium erklärte sich Manfred Fahrenkrug bereit, in dieses Gremium einzuziehen und wurde einstimmig gewählt. Die Mitglieder des Wirtschaftsausschusses waren alle bereit, ihr Amt weiter auszuüben und wurden ebenfalls einstimmig bestätigt.

Kurz nach 21 Uhr schloss Peter Kirchner die Versammlung und die Teilnehmer hatten danach noch die Gelegenheit, im geselligen Rahmen zusammenzusitzen.
... weiter...weniger...

Erfolgreiche Jahreshauptversammlung  Am gestrigen Freitagabend hielt der Scharbeutzer Schützenverein verspätet seine Jahreshauptversammlung ab, die wegen der Corona-Einschränkungen im Februar nicht stattfinden konnte und nach der 3G-Regel organisiert war.  Wichtiger Punkt der Tagesordnung waren neben der offiziellen Aufnahme der Neumitglieder die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft. Gleich vier Mitglieder können auf eine 40-jährige Vereinsmitgliedschaft zurückblicken und wurden für ihre Vereinstreue mit Urkunde und Ehrennadel ausgezeichnet. Leider konnten nur drei von ihnen die Ehrung persönlich entgegennehmen. Auf dem Foto zu sehen sind (von links): Dirk Fritz, Klaus Nagel und Ralf Fritz sowie der 1. Vorsitzende Peter Kirchner, der die Ehrung vollzog. Pjotr Mrachatz ließ sich entschuldigen.  Es folgten die Jahresberichte. Unter anderem zog Peter Kirchner eine positive aber nicht unkritische Bilanz der vergangenen Monate seit der letzten JHV. Besonders hob er die tatkräftige Unterstützung von Mitgliedern und Nichtmitgliedern bei der grundlegenden Renovierung des Schützenhauses.  Außerdem wurden neue Mitglieder in den Vorstand gewählt. Nils Polomski wurde zum Rechnungsführer des Vereins gewählt. Neuer Festausschussvorsitzender ist Helmut Franke geworden. Neuer Schriftführer ist Mattias Timm. In seinem Amt bestätigt wurde Jens-Peter Samelin als Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses. Auch der Sportausschuss hat nun einen neuen Vorsitzenden, da sich dankenswerterweise Mathias Thrun bereit erklärte, dieses Amt zu übernehmen. Sämtliche Wahlen fielen einstimmig aus. Zudem bestätigte die Versammlung Yannik Voigt als Jugendwart. Er war zuvor auf der Jugendjahreshauptversammlung in seinem Amt bestätigt worden.  Nach dem Ableben von Robert Schmidt war es leider auch notwendig, den Ehrenrat personell wieder zu komplettieren. Auf Vorschlag aus dem Gremium erklärte sich Manfred Fahrenkrug bereit, in dieses Gremium einzuziehen und wurde einstimmig gewählt. Die Mitglieder des Wirtschaftsausschusses waren alle bereit, ihr Amt weiter auszuüben und wurden ebenfalls einstimmig bestätigt.  Kurz nach 21 Uhr schloss Peter Kirchner die Versammlung und die Teilnehmer hatten danach noch die Gelegenheit, im geselligen Rahmen zusammenzusitzen.Image attachment

Einladung zur Flaggenhissung

am 11.09.2021 um 14.00 Uhr

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder,

hiermit lädt Euch der neue König

Helmut II.

ganz herzlich zu seiner Flaggenhissung ins Schüttenhus ein.

Wir treffen uns um 13.45 Uhr vor dem Bayside Hotel und marschieren dann mit Musik zum Schüttenhus.

Unser neuer König würde sich über eine rege Beteiligung sehr freuen.

Euer Vorstand
... weiter...weniger...

auf Facebook kommentieren

Ich wünsche euch gutes Wetter 😉und ganz viel Spaß

Jungschützen wählen Yannik erneut zum Jugendwart

Am Sonnabend trafen sich die Jungschützen, rechtzeitig vor der Jahreshauptversammlung des Vereins, zu Ihrer turnusgemäßen Jahreshauptversammlung im Schüttenhus. Unser Schützenkönig Helmut Franke ließ es sich nicht nehmen, den Nachwuchs des Scharbeutzer Schützenvereins ganz herzlich zu begrüßen.

Er unterstrich mit seiner Anwesenheit die Bedeutung der Jungschützinnen und Jungschützen für die Zukunft des Vereins. In seiner kurzen Begrüßungsrede lud er sie darum auch ganz herzlich ein zur Flaggenhissung am 11. September, sowie zum Königsessen und zu Ausmärschen, sofern sie wieder stattfinden können.

Der Bericht des amtierenden Jugendwartes Yannik Voigts fiel Corona-bedingt etwas schlanker aus als in den Vorjahren. Positiv strich Yannick heraus, dass der Trainingsbetrieb auch unter den erschwerten Bedingungen nach besten Kräften aufrechterhalten werden konnte. Besonders freut ihn, dass nun auch wieder Wettkämpfe stattfinden können.

Bei den Wahlen wurde Yannik von den Teilnehmern als Jugendwart wiedergewählt. Die Jahreshauptversammlung des Vereins am 3. September muss ihn nun noch satzungsgemäß in seinem Amt bestätigen. Florian Schmidt kandidierte nicht mehr als stellvertretender Jungendwart. Stattdessen erklärte sich Sven Samelin für dieses Amt bereit und wurde anschließend von den Anwesenden gewählt. Zum neuen Jugendsprecher hat die Versammlung Hans Hohaus gewählt.

Erfreuliche Neuigkeit: Das Jugendtraining wird jeweils um eine halbe Stunde verlängert und findet ab sofort Dienstags und Donnerstags von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr statt. Ab Montag gelten außerdem die neuen Corona-Regeln. Sie verlangen 3G, also dürfen nur Genesene, Geimpfte oder Getestete am Training teilnehmen.

Es ist guter Brauch, dass nach dem offiziellen Teil der Versammlung auch der Spaß nicht zu kurz kommen darf. In diesem Jahr wurde bei der befreundeten Ahrensböker Gill ein Schnellkurs im Bogenschießen organisiert. Die Teilnehmer freuten sich über den freundlichen Empfang und den Aufwand seitens der Gastgeber, mit dem ihnen ein erster Eindruck vom Bogenschießen vermittelt wurde.

Als echtes Naturtalent mit dem Bogen erwies sich Ingo-Michael Stender, der ja auch mit dem Gewehr sehr treffsicher ist. Er traf so gut, dass er gleich ein nicht ganz scherzhaftes "Vertragsangebot" seitens der Ahrensböker erhielt.

Die Scharbeutzer Gäste waren allerdings so begeistert vom Bogensport, dass sie ihrerseits spontan Überlegungen anstellten, wie man ihn im eigenen Verein einführen und ausüben könnte. Allerdings müsste man sich dann auch an den Gruß unter Bogenschützen gewöhnen, denn bei denen heißt es „Alles ins Gold“ und nicht „Gut Schuß“ wie bei den Sportschützen.

Den krönenden Abschluss des Tages bildete schließlich ein leckerer und reichhaltiger Dönerteller.

Das Foto zeigt Ingo-Michael Stender, der zufrieden seine Schüsse betrachtet, die fast alle im Gold landeten.
... weiter...weniger...

Jungschützen wählen Yannik erneut zum Jugendwart  Am Sonnabend trafen sich die Jungschützen, rechtzeitig vor der Jahreshauptversammlung des Vereins, zu Ihrer turnusgemäßen Jahreshauptversammlung im Schüttenhus. Unser Schützenkönig Helmut Franke ließ es sich nicht nehmen, den Nachwuchs des Scharbeutzer Schützenvereins ganz herzlich zu begrüßen.  Er unterstrich mit seiner Anwesenheit die Bedeutung der Jungschützinnen und Jungschützen für die Zukunft des Vereins. In seiner kurzen Begrüßungsrede lud er sie darum auch ganz herzlich ein zur Flaggenhissung am 11. September, sowie zum Königsessen und zu Ausmärschen, sofern sie wieder stattfinden können.  Der Bericht des amtierenden Jugendwartes Yannik Voigts fiel Corona-bedingt etwas schlanker aus als in den Vorjahren. Positiv strich Yannick heraus, dass der Trainingsbetrieb auch unter den erschwerten Bedingungen nach besten Kräften aufrechterhalten werden konnte. Besonders freut ihn, dass nun auch wieder Wettkämpfe stattfinden können.  Bei den Wahlen wurde Yannik von den Teilnehmern als Jugendwart wiedergewählt. Die Jahreshauptversammlung des Vereins am 3. September muss ihn nun noch satzungsgemäß in seinem Amt bestätigen. Florian Schmidt kandidierte nicht mehr als stellvertretender Jungendwart. Stattdessen erklärte sich Sven Samelin für dieses Amt bereit und wurde anschließend von den Anwesenden gewählt. Zum neuen Jugendsprecher hat die Versammlung Hans Hohaus gewählt.  Erfreuliche Neuigkeit: Das Jugendtraining wird jeweils um eine halbe Stunde verlängert und findet ab sofort Dienstags und Donnerstags von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr statt. Ab Montag gelten außerdem die neuen Corona-Regeln. Sie verlangen 3G, also dürfen nur Genesene, Geimpfte oder Getestete am Training teilnehmen.  Es ist guter Brauch, dass nach dem offiziellen Teil der Versammlung auch der Spaß nicht zu kurz kommen darf. In diesem Jahr wurde bei der befreundeten Ahrensböker Gill ein Schnellkurs im Bogenschießen organisiert. Die Teilnehmer freuten sich über den freundlichen Empfang und den Aufwand seitens der Gastgeber,  mit dem ihnen ein erster Eindruck vom Bogenschießen vermittelt wurde.  Als echtes Naturtalent mit dem Bogen erwies sich Ingo-Michael Stender, der ja auch mit dem Gewehr sehr treffsicher ist. Er traf so gut, dass er gleich ein nicht ganz scherzhaftes Vertragsangebot seitens der Ahrensböker erhielt.  Die Scharbeutzer Gäste waren allerdings so begeistert vom Bogensport, dass sie ihrerseits spontan Überlegungen anstellten, wie man ihn im eigenen Verein einführen und ausüben könnte. Allerdings müsste man sich dann auch an den Gruß unter Bogenschützen gewöhnen, denn bei denen heißt es „Alles ins Gold“ und nicht „Gut Schuß“ wie bei den Sportschützen.  Den krönenden Abschluss des Tages bildete schließlich ein leckerer und reichhaltiger Dönerteller.  Das Foto zeigt Ingo-Michael Stender, der zufrieden seine Schüsse betrachtet, die fast alle im Gold landeten.

Abschied von Robert

Mit einer würdigen Trauerfeier haben wir Abschied von Robert Schmidt genommen, der heute auf dem Scharbeutzer Friedhof seine letzte Ruhe fand. Auch seine Freunde aus Trelleborg sandten ihm einen letzten Gruß.
... weiter...weniger...

Abschied von Robert  Mit einer würdigen Trauerfeier haben wir Abschied von Robert Schmidt genommen, der heute auf dem Scharbeutzer Friedhof seine letzte Ruhe fand. Auch seine Freunde aus Trelleborg sandten ihm einen letzten Gruß.
mehr Beiträge laden