Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Scharbeutzer Schützen ehren Mitglieder

Auf der vergangenen Jahreshauptversammlung legte der Vorstand des Scharbeutzer Schützenvereins gegenüber den Mitglieder Rechenschaft ab. Höhepunkte waren die Ehrung langjähriger Mitglieder sowie die Verabschiedung einer neuen Vereinssatzung.

Mit 47 Mitgliedern war die diesjährige Jahreshauptversammlung außerordentlich gut besucht. Der 1.Vorsitzende Peter Kirchner dankte den Mitgliedern für ein erfolgreiches Jahr 2023, das den Verein sowohl aus sportlicher aber auch traditioneller Sicht mit einem gelungenen Schützenfest nach außen glänzend präsentierte. Ein besonderer Dank galt Bürgermeisterin Bettina Schäfer sowie der gesamten Gemeindeverwaltung für die tatkräftige Unterstützung im letzten Jahr.

Erfreulich ist auch die personelle Entwicklung des Schützenvereins, der im vergangenen Jahr elf neue Mitglieder aufnehmen konnte. Sie wurden auf der Versammlung offiziell begrüßt und erhielten die Vereinsnadel. Toll auch die Entwicklung der Jugendabteilung, die im Vergleich zum Jahr 2022 mit 17 Mitgliedern um vier Nachwuchsschützen anwachsen konnte – gegen den Trend in vielen deutschen Schützenvereinen.

Ein besonderes Anliegen ist es dem Verein, auf der JHV die langjährigen Mitglieder zu ehren: An der Spitze mit Holger Christofzik und Dieter Pirsig zwei Schützen, die schon seit 50 Jahren dem Verein die Treue halten. Außerdem wurde Klaus Deventer angesichts seiner langjährigen Verdienste um den Verein als Ehrenmitglied des Vereins geehrt. Lang anhaltender Applaus durch die Versammlung bestätigte das hohe Ansehen des 90-jährigen.

Yannik Voigts wurde mit dem Wally-Schulz-Pokal geehrt. Er ist einer der besten Pistolenschützen des Vereins, wenn nicht sogar der beste, und immer zur Stelle, wenn es gilt, bei Arbeitsdiensten tatkräftig anzupacken. Jens-Peter Samelin hob darüber seine Rolle als sympatischer Botschafter des Vereins hervor.

Unter dem Punkt „Anträge“ legte der Vorstand den Entwurf einer neuen Vereinssatzung vor, die den Ansprüchen der heutigen Zeit besser gerecht wird und im Vergleich zur alten Satzung deutlich entschlackt wurde. Die Mitglieder hatten Zeit, sie vorab zu Hause zu studieren. Deshalb gab es nur wenige Punkte, die noch der Erläuterung bedurften. Schließlich wurde die Satzung einstimmig verabschiedet, was keine Selbstverständlichkeit war. Die Satzung tritt mit der Jahreshauptversammlung 2025 in Kraft.

Bestätigt durch die Mitglieder, können Vorstand und Verein sich auf die kommenden Großereignisse dieses Jahres freuen, mit dem Schützenfest als Höhepunkt, das in diesem Jahr vom 19. bis 21. Juli stattfinden wird.
... weiter...weniger...

Arbeitsdienst am 24. Februar

Am vergangenen Sonnabend wurde, wie auf der Jahreshauptversammlung angekündigt, am Schüttenhus fleißig gearbeitet – allerdings nur mit drei Mann. Leider ist darum immer noch einiges auf dem Gelände des Schützenvereins zu tun. Jens-Peter Samelin hat deshalb, in der Hoffnung auf eine stärkere Beteiligung als zuletzt, für den kommenden Sonnabend, 24. Februar, ab 10.00 Uhr einen weiteren Arbeitsdienst einberufen. Kommt bitte zahlreich, damit das Thema dann auf der Aufgabenliste auch abgehakt werden kann. Erneut gilt: Viele Hände, schnelles Ende.
... weiter...weniger...

Arbeitsdienst am 24. Februar  Am vergangenen Sonnabend wurde, wie auf der Jahreshauptversammlung angekündigt, am Schüttenhus fleißig gearbeitet – allerdings nur mit drei Mann. Leider ist darum immer noch einiges auf dem Gelände des Schützenvereins zu tun. Jens-Peter Samelin hat deshalb, in der Hoffnung auf eine stärkere Beteiligung als zuletzt, für den kommenden Sonnabend, 24. Februar, ab 10.00 Uhr einen weiteren Arbeitsdienst einberufen. Kommt bitte zahlreich, damit das Thema dann auf der Aufgabenliste auch abgehakt werden kann. Erneut gilt: Viele Hände, schnelles Ende.

𝓙𝓪𝓱𝓻𝓮𝓼-𝓚𝓲𝓬𝓴-𝓞𝓯𝓯 𝓭𝓮𝓻 𝓙𝓾𝓷𝓰𝓼𝓬𝓱𝓾̈𝓽𝔃𝓮𝓷: 𝓐𝓾𝓼𝔃𝓮𝓲𝓬𝓱𝓷𝓾𝓷𝓰𝓮𝓷 🎖🏅🏆𝓾𝓷𝓭 𝓱𝓸𝓱𝓮 𝓢𝓹𝓻𝓾̈𝓷𝓰𝓮🪂🤸‍♂️

Mit ihrem traditionellen Kick-Off sind die Jungschützen des Scharbeutzer Schützenvereins ins Jahr 2024 gestartet.
Nach dem gemeinsamen Schießen der Vereinsmeisterschaft, die auch gleichzeitig Qualifikation zur Kreismeisterschaft ist, wurden auf der Jahreshauptversammlung zahlreiche Auszeichnungen verteilt - so errang unser Jüngster, der siebenjährige Aiden Jones mit der Lichtpunktpistole zum Beispiel die bronzene Leistungsnadel des Norddeutschen Schützenbundes. Für tolle Ergebnisse mit dem Lichtpunktgewehr nahm Norwin Drews sogar die Nadeln in Bronze, Silber und Gold entgegen.
Verbunden mit dem Dank des Vorstands erhielten Ole Seide und Yuma Storost für ihre fünfjährige Mitgliedschaft die Vereinsnadel in Bronze und für die Schulterklappen ihrer Uniformen die ersten Sterne.
Die Jugendleitung berichtete von den Teilnahmen und Erfolgen des letzten Jahres und stellte dabei besonders die gute Beteiligung während des Schützenfestes heraus, die eine Freude für den gesamten Verein war.
Auch wenn inzwischen 17 Jungschützen zur Jugendabteilung gehören, so erneuerte Jugendwart Yannik Voigts das Angebot, dass Freunde und Bekannte gerne zum unverbindlichen "Schnuppern" zum Training mitgebracht werden dürfen.
Danach folgte der schon liebgewonnenen "Blick über den Tellerrand": Im EasyJump in Grömitz sprangen die Jungschützen auf den Trampolinen mal mehr, mal weniger elegant hoch in die Luft und tobten sich dabei fast bis zur Erschöpfung aus. Die anschließende Stärkung wieder im Schüttenhus kam daher gerade recht: Bei Ankes Currywurst, Pommes und Salat klang der spannende Nachmittag gemütlich aus.
... weiter...weniger...

𝓙𝓪𝓱𝓻𝓮𝓼-𝓚𝓲𝓬𝓴-𝓞𝓯𝓯 𝓭𝓮𝓻 𝓙𝓾𝓷𝓰𝓼𝓬𝓱𝓾̈𝓽𝔃𝓮𝓷: 𝓐𝓾𝓼𝔃𝓮𝓲𝓬𝓱𝓷𝓾𝓷𝓰𝓮𝓷 🎖🏅🏆𝓾𝓷𝓭 𝓱𝓸𝓱𝓮 𝓢𝓹𝓻𝓾̈𝓷𝓰𝓮🪂🤸‍♂️  Mit ihrem traditionellen Kick-Off sind die Jungschützen des Scharbeutzer Schützenvereins ins Jahr 2024 gestartet.
Nach dem gemeinsamen Schießen der Vereinsmeisterschaft, die auch gleichzeitig Qualifikation zur Kreismeisterschaft ist, wurden auf der Jahreshauptversammlung zahlreiche Auszeichnungen verteilt - so errang unser Jüngster, der siebenjährige Aiden Jones mit der Lichtpunktpistole zum Beispiel die bronzene Leistungsnadel des Norddeutschen Schützenbundes. Für tolle Ergebnisse mit dem Lichtpunktgewehr nahm Norwin Drews sogar die Nadeln in Bronze, Silber und Gold entgegen.
Verbunden mit dem Dank des Vorstands erhielten Ole Seide und Yuma Storost für ihre fünfjährige Mitgliedschaft die Vereinsnadel in Bronze und für die Schulterklappen ihrer Uniformen die ersten Sterne.
Die Jugendleitung berichtete von den Teilnahmen und Erfolgen des letzten Jahres und stellte dabei besonders die gute Beteiligung während des Schützenfestes heraus, die eine Freude für den gesamten Verein war. 
Auch wenn inzwischen 17 Jungschützen zur Jugendabteilung gehören, so erneuerte Jugendwart Yannik Voigts das Angebot, dass Freunde und Bekannte gerne zum unverbindlichen Schnuppern zum Training mitgebracht werden dürfen.
Danach folgte der schon liebgewonnenen Blick über den Tellerrand: Im EasyJump in Grömitz sprangen die Jungschützen auf den Trampolinen mal mehr, mal weniger elegant hoch in die Luft und tobten sich dabei fast bis zur Erschöpfung aus. Die anschließende Stärkung wieder im Schüttenhus kam daher gerade recht: Bei Ankes Currywurst, Pommes und Salat klang der spannende Nachmittag gemütlich aus.Image attachment

Erfolgreiche Vereinsmeisterschaften

In neuer Form hielt der Scharbeutzer Schützenverein am vergangenen Sonnabend seine Vereinsmeisterschaften in den Druckluft-Disziplinen ab. Der erste Unterschied zu vergangenen Jahren: gemeinsam an einem Tag, statt einzeln nach Anmeldung während des normalen Trainingsbetriebs. Die zweite Neuheit: Die Vereinsmeister wurden in zwei Runden ermittelt. Die erste Runde diente als Qualifikation für die Kreismeisterschaften. In der Finalrunde wurde dann der Vereinsmeister in einem Ausscheidungs-Wettkampf ermittelt.

In der Vorrunde stach besonders Ole Seide bei den freistehenden Schützen mit einem Ergebnis von 404 Ringen nach Zehntelwertung hervor. Eine ganz starke Leistung. Etwas unter seinen Möglichkeiten blieb Craig Jones bei den Auflageschützen. Das verwunderte allerdings nicht, war er doch erst am Tag der Meisterschaften, kurz vor dem Start der Auflageschützen, aus den USA mit Timelag im Schüttenhus eingetroffen.

Bei den Finals wurden dann die Karten neu gemischt. Gemessen an der Leistung des jeweils Besten in einer Disziplin, erhielten die anderen Mitbewerber einen Bonus, der auf jede erzielte Ringzahl hinzugerechnet wurde. Dadurch entstanden äußerst spannende Wettkämpfe. Bei den Freihstehend-Schützen hatte am Ende etwas überraschend Nino Seide die Nase vorn und wurde Vereinsmeister. Dicht gefolgt von Ann-Kathrin Junge auf Platz zwei und Mika Kuns auf dem dritten Rang.

Ganz eng ging es bei den Schützen mit der Luftpistole zu, denn bei der Frage, wer ins Duell um Platz eins eintreten darf, musste ein Stechschuss zwischen Yannik Voigts und Jens-Peter Samelin entscheiden. Am Ende musste sich Yannik mit Rang drei zufrieden geben. In der letzten Runde hatte dann allerdings Matthias Thrun die Nase vorn und gewann vor Jens-Peter die Vereinsmeisterschaft.

Das größte Teilnehmerfeld trat in der Auflage-Disziplin an. Hier zeigte dann Craig Jones absolute Nervenstärke und schüttelte erfolgreich die Reisemüdigkeit ab. Souverän gewann er den Vereinsmeister-Titel vor Anke Junge. Auf Rang drei landete Mattias Timm.

Matthias Thrun, Oberschützenmeister und Vorsitzender des Sportausschusses war mit der Premiere der Vereinsmeisterschaften in neuer Form sehr zufrieden: „Ich glaube, dass allen die Vereinsmeisterschaften Spaß gemacht haben. Besonders freue ich mich über die sehr gute Beteiligung an den Meisterschaften.“
... weiter...weniger...

Erfolgreiche Vereinsmeisterschaften  In neuer Form hielt der Scharbeutzer Schützenverein am vergangenen Sonnabend seine Vereinsmeisterschaften in den Druckluft-Disziplinen ab. Der erste Unterschied zu vergangenen Jahren: gemeinsam an einem Tag, statt einzeln nach Anmeldung während des normalen Trainingsbetriebs. Die zweite Neuheit: Die Vereinsmeister wurden in zwei Runden ermittelt. Die erste Runde diente als Qualifikation für die Kreismeisterschaften. In der Finalrunde wurde dann der Vereinsmeister in einem Ausscheidungs-Wettkampf ermittelt.  In der Vorrunde stach besonders Ole Seide bei den freistehenden Schützen mit einem Ergebnis von 404 Ringen nach Zehntelwertung hervor. Eine ganz starke Leistung. Etwas unter seinen Möglichkeiten blieb Craig Jones bei den Auflageschützen. Das verwunderte allerdings nicht, war er doch erst am Tag der Meisterschaften, kurz vor dem Start der Auflageschützen, aus den USA mit Timelag im Schüttenhus eingetroffen.  Bei den Finals wurden dann die Karten neu gemischt. Gemessen an der Leistung des jeweils Besten in einer Disziplin, erhielten die anderen Mitbewerber einen Bonus, der auf jede erzielte Ringzahl hinzugerechnet wurde. Dadurch entstanden äußerst spannende Wettkämpfe. Bei den Freihstehend-Schützen hatte am Ende etwas überraschend Nino Seide die Nase vorn und wurde Vereinsmeister. Dicht gefolgt von Ann-Kathrin Junge auf Platz zwei und Mika Kuns auf dem dritten Rang.  Ganz eng ging es bei den Schützen mit der Luftpistole zu, denn bei der Frage, wer ins Duell um Platz eins eintreten darf, musste ein Stechschuss zwischen Yannik Voigts und Jens-Peter Samelin entscheiden. Am Ende musste sich Yannik mit Rang drei zufrieden geben. In der letzten Runde hatte dann allerdings Matthias Thrun die Nase vorn und gewann vor Jens-Peter die Vereinsmeisterschaft.  Das größte Teilnehmerfeld trat in der Auflage-Disziplin an. Hier zeigte dann Craig Jones absolute Nervenstärke und schüttelte erfolgreich die Reisemüdigkeit ab. Souverän gewann er den Vereinsmeister-Titel vor Anke Junge. Auf Rang drei landete Mattias Timm.  Matthias Thrun, Oberschützenmeister und Vorsitzender des Sportausschusses war mit der Premiere der Vereinsmeisterschaften in neuer Form sehr zufrieden: „Ich glaube, dass allen die Vereinsmeisterschaften Spaß gemacht haben. Besonders freue ich mich über die sehr gute Beteiligung an den Meisterschaften.“

auf Facebook kommentieren

GLÜCKWUNSCH ALLEN VEREINSMEISTERN 💪 Die neue Form der Wettkämpfe sollte unbedingt beibehalten werden. Sehr spannend und für alle Teilnehmer und Zuschauer wesentlich interessanter. Tolle Veranstaltung 👍

Wir trauern um Jürgen Engel

Mit großer Trauer müssen wir Abschied nehmen von unserem geschätzten Schützenbruder Jürgen Engel, der uns kurz nach seinem 67. Geburtstag viel zu früh verlassen hat. Wir verlieren mit Jürgen Engel einen stets zuvorkommenden und hilfsbereiten Schützenbruder .

Er war dem Scharbeutzer Schützenverein schon vor seinem Eintritt als Mitglied und Funktionsträger der Ahrensböker Gill gemeinsam mit weiteren Gilde-Mitgliedern länger freundschaftlich verbunden. Nicht umsonst ist der Begriff „Scharbök“ unter den Mitgliedern des Scharbeutzer Schützenvereins als Ausdruck der besonderen Beziehung der beiden Vereine ein geflügeltes Wort. 2010 dann, auf dem Scharbeutzer Schützenfest, erklärte er infolge mehr oder weniger sanfter Überredungskünste durch Scharbeutzer Schützen auf einem Stück Papier seinen Beitritt, der dann im Oktober des gleichen Jahres besiegelt wurde.

Auch wenn seine eigentliche Schützen-Heimat gemeinsam mit seiner Frau Ellen weiterhin die Ahrensböker Gill war, so hat Jürgen sich doch immer gerne für das Wohl des Scharbeutzer Schützenvereines eingesetzt, nicht zuletzt als Sponsor durch seinen Ahrensböker Klempnerbetrieb. Darüber hinaus nahm er mit seiner Ehefrau immer gerne an Feiern und Veranstaltungen der Scharbeutzer Schützen teil. Lebhaft erinnert sich mancher an heftig diskutierte und ausgedehnte Skatspiele auf dem Vereinsgeburtstag im Scharbeutzer Schüttenhus.

Der Scharbeutzer Schützenverein trauert mit seiner Ehefrau Ellen um einen wertvollen Menschen und Freund, dem wir stets ein ehrendes Gedenken halten werden.

Die Trauerfeier für Jürgen findet statt am Dienstag, 23. Januar 2024, um 11.00 Uhr in der Marienkirche Ahrensbök.
... weiter...weniger...

Wir trauern um Jürgen Engel  Mit großer Trauer müssen wir Abschied nehmen von unserem geschätzten Schützenbruder Jürgen Engel, der uns kurz nach seinem 67. Geburtstag viel zu früh verlassen hat. Wir verlieren mit Jürgen Engel einen stets zuvorkommenden und hilfsbereiten Schützenbruder .  Er war dem Scharbeutzer Schützenverein schon vor seinem Eintritt als Mitglied und Funktionsträger der Ahrensböker Gill gemeinsam mit weiteren Gilde-Mitgliedern länger freundschaftlich verbunden. Nicht umsonst ist der Begriff „Scharbök“ unter den Mitgliedern des Scharbeutzer Schützenvereins als Ausdruck der besonderen Beziehung der beiden Vereine ein geflügeltes Wort. 2010 dann, auf dem Scharbeutzer Schützenfest, erklärte er infolge mehr oder weniger sanfter Überredungskünste durch Scharbeutzer Schützen auf einem Stück Papier seinen Beitritt, der dann im Oktober des gleichen Jahres besiegelt wurde.  Auch wenn seine eigentliche Schützen-Heimat gemeinsam mit seiner Frau Ellen weiterhin die Ahrensböker Gill war, so hat Jürgen sich doch immer gerne für das Wohl des Scharbeutzer Schützenvereines eingesetzt, nicht zuletzt als Sponsor durch seinen Ahrensböker Klempnerbetrieb. Darüber hinaus nahm er mit seiner Ehefrau immer gerne an Feiern und Veranstaltungen der Scharbeutzer Schützen teil. Lebhaft erinnert sich mancher an heftig diskutierte und ausgedehnte Skatspiele auf dem Vereinsgeburtstag im Scharbeutzer Schüttenhus.  Der Scharbeutzer Schützenverein trauert mit seiner Ehefrau Ellen um einen wertvollen Menschen und Freund, dem wir stets ein ehrendes Gedenken halten werden.  Die Trauerfeier für Jürgen findet statt am Dienstag, 23. Januar 2024, um 11.00 Uhr in der Marienkirche Ahrensbök.

auf Facebook kommentieren

Ruhe in Frieden lieber Jürgen. Ich wünsche Ellen und allen Angehörigen und Freunden viel Kraft. Ich werde Dich und Deine tolle Art sehr vermissen.

Mein herzliches Beileid 😢

Gute Reise, lieber Jürgen🕯️ Ich werde Dich sehr gerne in Erinnerung behalten 🥀 Ellen, den Angehörigen und Freunden wünsche ich viel Kraft und viele wundervolle Erinnerungen in dieser schweren und traurigen Zeit.

Herzliches Beileid.

mehr Beiträge laden