Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Trauer um Elisabeth Dreier

Am 23. November hat uns unsere Schützenschwester Elisabeth Dreier im gesegneten Alter von 98 Jahren für immer verlassen, „nach einem langen und interessanten Leben“, wie es in der Traueranzeige der Familie heißt. Um sie trauern ihre Kinder, acht Enkelkinder, 15 Urenkelkinder und eine Ururenkelin.

Für den Scharbeutzer Schützenverein war Elisabeth über Jahrzehnte eine wichtige und aktive Stütze. Sie stärkte nicht nur ihrem Mann Hein stets den Rücken, wenn er sich ehrenamtlich für den Verein engagierte, der unter anderem jahrelang als 2. Vorsitzender und von 1979 bis 1980 als Schützenkönig amtierte. Darüber hinaus war es Elisabeth, die nie aktive Schützin war, aber auch selbst ein inneres Bedürfnis, die Tradition des Schützenvereins hochzuhalten und unterstützend tätig zu sein.

So war es für sie wichtig, auch nach dem Ableben ihres Mannes an den verschiedenen Festivitäten des Vereins selbst noch im hohen Alter teilzunehmen. Und wenn die Mitglieder des Schützenvereins ihr anlässlich des Umzugs zur Haffkruger Aalwoche vor ihrer Altersresidenz den Schützengruß entboten, ging ihr immer wieder das Herz auf. Diese Geste belegt auch die Wertschätzung, die die Scharbeutzer Schützen ihr entgegenbrachten.

Die Trauerfeier für Elisabeth findet im engsten Familienkreis statt. Der Verein wird ihr immer ein ehrendes Gedenken bewahren.
... weiter...weniger...

Vereinsmeisterschaften starten am 29. November

Im letzten Jahr machten die Corona-Auflagen einen Strich durch die Rechnung des Scharbeutzer Schützenvereins, Vereinsmeisterschaften abzuhalten. Nun startet der Sportausschuss des Vereins einen neuen Anlauf: Im Zeitraum zwischen dem 29. November 2021 und dem 29. Januar 2022 können sich die Vereinsmitglieder miteinander messen.

Das Prozedere ist ganz einfach: Innerhalb des genannten Zeitraums der Aufsicht anmelden, dass man für die Vereinsmeisterschaften schießen möchte, und dann gilt's. Es gibt für jeden Teilnehmer in einer Disziplin nur jeweils einen Versuch.

In folgenden Disziplinen sucht der Verein seine Besten: Luftgewehr, Luftpistole, Sportpistole, Großkaliber-Pistole, Standard-Pistole, Freie Pistole, Luftgewehr-Auflage (DSB, NDSB) und für die Senioren unter den Mitgliedern Kleinkalibergewehr sitzend und aufgelegt.

Der Sportausschuss hofft auf eine rege Teilnahme und wünscht allen Teilnehmern viel Erfolg und vor allem „Gut Schuss“!
... weiter...weniger...

Feier zum Vereinsgeburtstag abgesagt

Die äußerst beunruhigende Entwicklung der Covid-Infektionszahlen hat den Vorstand des Scharbeutzer Schützenvereins veranlasst, über die Sinnhaftigkeit der Feier zum Vereinsgeburtstag am 19. November zu beraten. Letztlich ist man schweren Herzens zu dem Entschluss gekommen, die Feier leider abzusagen. Aus Sicht des Vorstands wäre es aus Fürsorge für die Teilnehmer nicht zu verantworten und unpassend gewesen, in diesen Tagen die Feier abzuhalten. Der Vorstand bedauert diesen Schritt sehr und hofft auf das Verständnis der Mitglieder des Schützenvereins.
... weiter...weniger...

Feier zum Vereinsgeburtstag abgesagt  Die äußerst beunruhigende Entwicklung der Covid-Infektionszahlen hat den Vorstand des Scharbeutzer Schützenvereins veranlasst, über die Sinnhaftigkeit der Feier zum Vereinsgeburtstag am 19. November zu beraten. Letztlich ist man schweren Herzens zu dem Entschluss gekommen, die Feier leider abzusagen. Aus Sicht des Vorstands wäre es aus Fürsorge für die Teilnehmer nicht zu verantworten und unpassend gewesen, in diesen Tagen die Feier abzuhalten. Der Vorstand bedauert diesen Schritt sehr und hofft auf das Verständnis der Mitglieder des Schützenvereins.

SSV mit kleiner Delegation beim Volkstrauertag

Am 14. November beteiligt sich der Scharbeutzer Schützenverein wunschgemäß nur mit einer kleinen Delegation an der traditionellen Kranzniederlegung zum Volkstrauertag. Corona-bedingt ist es lediglich zwei Scharbeutzer Schützen möglich, vor Ort den Opfern der Kriege und der Gewaltherrschaft der Nazi-Herrschaft zu gedenken. Die beiden Teilnehmer werden vom 1. Vorsitzenden Peter Kirchner benannt.
... weiter...weniger...

SSV mit kleiner Delegation beim Volkstrauertag  Am 14. November beteiligt sich der Scharbeutzer Schützenverein wunschgemäß nur mit einer kleinen Delegation an der traditionellen Kranzniederlegung zum Volkstrauertag. Corona-bedingt ist es lediglich zwei Scharbeutzer Schützen möglich, vor Ort den Opfern der Kriege und der Gewaltherrschaft der Nazi-Herrschaft zu gedenken. Die beiden Teilnehmer werden vom 1. Vorsitzenden Peter Kirchner benannt.

Achtbar geschlagen

Mit einem Sieg und einer Niederlage haben die Scharbeutzer Pistolenschützen ihre ersten beiden Wettkämpfe in der Verbandsliga Schleswig-Holstein beendet.

Mit 4:1 Siegen konnten die Scharbeutzer am Sonntagmorgen den ersten Wettkampf gegen die zweite Mannschaft des PC Rendsburg für sich entscheiden. Dabei klingt das Ergebnis deutlicher, als es nach Ringwertung tatsächlich ausging. Yannik Voigts konnte seinen Wettkampf zwar klar mit 363:349 Ringen für sich entscheiden, aber Holger Kopmann und Sven Samelin lagen mit 353 und 352 Ringen nur einen Ring bzw. zwei Ringe vor ihren Rendsburger Kontrahenten. Matthias Thrun erreichte 332 Ringe, vier mehr als der Rendsburger Schütze. Jens-Peter Samelin hatte mit 329 Ringen keine Chance gegen die 346 Ringe des Rendsburger Sportschützen.

Im zweiten Wettkampf des Tages ging es für die Scharbeutzer in leicht veränderter Aufstellung gegen den Lokalrivalen SSV Kassau. An Stelle von Holger Kopmann trat diesmal Florian Schmidt gegen Kassau an. Leider reichte es nicht ganz zum Sieg und am Ende stand ein 2:3 auf dem Zettel. Yannik konnte seinen Wettkampf nach anfänglichem Rückstand nach großem Kampf noch mit 364:363 Ringen für sich entscheiden. Sven Samelin hielt seinen Wettkampf lange offen, musste sich im letzten Durchgang doch noch mit 362:367 Ringen geschlagen geben. Pech und vermutlich nachlassende Kraft gaben bei Matthias Thrun im letzten Durchgang den Ausschlag, dass er am Ende mit 344:347 unterlag. Jens-Peter Samelin kämpfte sich nach einem ersten Durchgang zum Vergessen ganz stark zurück und konnte den Wettkampf noch mit 338:318 deutlich für sich entscheiden. Als fünfter Starter ging diesmal Florian Schmidt an den Start. Dafür, dass er seit rund 18 Monaten aufgrund seines Studiums nicht ernsthaft trainieren konnte, blieb er mit 329 Ringen im Rahmen seiner derzeitigen Möglichkeiten und zeigte eine gute Leistung. Allerdings hatte er gegen die 343 Ringe seines Kontrahenten aus Kassau keine Chance.

Mannschaftsführer Yannik Voigts zeigte sich mit der gezeigten Leistung des Scharbeutzer LP-Teams dennoch zufrieden: „Die Jungs haben gut gekämpft und wir haben den zweiten Wettkampf unglücklich verloren. Leider konnten wir den Ausfall zweier Stammschützen doch nicht ganz kompensieren, obwohl die Leistung der Ersatzschützen absolut gestimmt hat.“ Noch stehen fünf Wettkämpfe aus, ein Platz im gesicherten Mittelfeld der Liga scheint machbar. Bei Bestbesetzung ist vielleich sogar mehr möglich.

Sehr gelobt wurden von allen Teams die Rahmenbedingungen der Wettkämpfe, denn das vom Schüttenhus-Team bereitete Mittagsbuffet wurde begeistert angenommen. Scherzhaft bestellten die Böklunder die gleiche Form des Caterings auch für die auf ihrer Anlage stattfindenden Liga-Wettkämpfe.
... weiter...weniger...

mehr Beiträge laden